Also doch: Die Stadt Leipzig geht gegen das Kitaplatz-Urteil in Berufung

landgericht_leipzig

pic_holger_klein

Wir erinnern uns an das “berühmte” Leipziger Kita-Urteil, das Schadensersatz für Eltern bei Nichtbereitstellung eines Kitaplatzes durch die Stadt ausgeurteilt hatte.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Dort hatten in drei Fällen Mütter ihren Verdienstausfall eingeklagt, weil ihren Kindern nicht mit Vollendung des ersten Lebensjahres von der beklagten Stadt Leipzig ein Betreuungsplatz in einer Tageseinrichtung zugewiesen wurde.

Das Landgericht hatte darin, dass die Stadt trotz entsprechender Bedarfsanmeldungen den Kindern keinen Kinderbetreuungsplatz zugewiesen hat, die Verletzung einer Amtspflicht gesehen und den Eltern Schadensersatz in voller – eingeklagter – Höhe zugesprochen.

Nun geht das Verfahren wohl weiter:

Nach einem Medienbericht (update: Link leider nicht mehr verfügbar) soll Berufung gegen das noch nicht rechtskräftige Urteil eingelegt worden sein. Denn die Stadt Leipzig sähe in ihrem Verhalten keine Amtspflichtverletzung. Und natürlich hat der hinter der Stadt Leipzig stehende kommunale Haftpflichtversicherer KSA auch keine rechte Lust zu zahlen.

blogwerbung

balken_blau2

Nichts verpassen! Täglich mehr auf Facebook!

Es bleibt also weiter spannend. Wir werden das Verfahren jedenfalls weiter aufmerksam verfolgen und sowohl hier wie auch auf unseren facebook- und google+Seiten darüber weiter berichten.

von Rechtsanwalt Holger Klaus

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Folgen Sie uns bei:
social_header

Berufung gegen Leipziger Kita-Urteil
Markiert in:                        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.