pssst

Nach dem neuen Präventionsgesetz zur Impfberatung vor dem Kindergarten-Besuch sollen Eltern künftig bei der Erstaufnahme in eine Kindertageseinrichtung den Nachweis über eine altersentsprechende Imfpberatung erbringen.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Doch wie kann das funktionieren? Landet künftig noch mehr Papier in der Akte?

Wir halten es – analog zum erweiterten Führungszeugnis für alle Arbeitnehmer in Kindertageseinrichtungen – nur für erforderlich, dass der Nachweis vorgelegt und von der Leitung geprüft wird. Ein entsprechender Vermerk in der Akte, dass und wann der Nachweis vorlag, ist dann ausreichend. Sie müssen sich also nicht mit mehr Papier belasten, als notwendig.

Nichts verpassen! Täglich mehr auf Facebook!

Denn trotz Präventionsgesetz gilt auch weiterhin: Wer gegen eine auftretende Krankheit nicht geimpft ist, muss damit rechnen, nach Hause geschickt zu werden. Eine Impfpflicht ist mit dem Präventionsgesetz nämlich gerade nicht verbunden.

von Rechtsanwältin Nele Trenner

Sie haben Fragen zum Kitarecht oder zum Datenschutz?

Rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

Folgen Sie uns bei:
social_header

Nachweis zur Impfberatung – wie soll es gehen?
Markiert in: