Achtung Gesetzesänderung!  Die Schriftform für eine Kündigung kann Eltern nicht mehr ohne Weiteres abverlangt werden!

pic_holger_klein

ickeschriftform

Achtung Gesetzesänderung! Für ab dem 01.10.2016 abgeschlossene, vorformulierte Betreuungsverträge kann von Eltern nicht mehr u.a. eine Kündigung in Schriftform eingefordert werden – es sei denn, die einzelnen Kitagesetze in den Bundesländern schreiben dies ausdrücklich vor.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Denn § 309 Nr. 13 BGB ist geändert worden.

Das bedeutet:

Eltern können bei ab dem 01.10.2016 abgeschlossenen Betreuungsverträgen für Kita, Kindergarten oder Hort nicht durch Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) daran gehindert werden, einfach per Textform via E-Mail, SMS, WhatsApp, Facebook-Messenger etc. zu kündigen.

blogwerbung

balken_blau2

Für Träger gilt es daher sicherzustellen, dass die den Eltern eröffneten digitalen Kommunikationskanäle auf etwaig eingehende Kündigungen auch überprüft werden, um nicht später unliebsame Überraschungen zu haben.

Besser für den Überblick ist es natürlich, erst gar nicht diverse E-Mailadressen, Messengerkontakte und Handynummer publik zu machen.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus   [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kündigung des Kita-Betreuungsvertrags per E-Mail, SMS oder WhatsApp etc. aussprechen?