Wir haben 95 Dienstanweisungen / Arbeitsanweisungen für den Kita-Alltag als Muster erstellt und erklären diese ausführlich! Jetzt überall im Buchhandel erhältlich! 

pic_holger_klein

buch

Unser neues Buch „Dienstanweisungen für Kindergarten, Krippe und Hort“ ist da (z.B. Bestell-Link zu amazon.de).

Und daher wollen wir im Folgenden mit einem kleinen Überblick darstellen, was alles im und von unserem neuen Nachschlagewerk für Träger, Erzieher und Kitaleitungen zu erwarten ist:

Natürlich erklären wir, was mit den Dienstanweisungen bzw. Arbeitsanweisungen grundsätzlich rechtlich auf sich hat. Ebenso wird dargestellt, wie bei einem Verstoß gegen eine ausdrückliche Arbeitsanweisung reagiert werden kann (Stichworte: Ermahnung, Abmahnung, Korrekturvereinbarung).

Aber klar, es geht hauptsächlich um die einzelnen schriftlichen Muster-Vorlagen für hilfreiche Arbeitsanweisungen im Kita-Alltag!

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Hierfür haben wir 95 verschiedene Anweisungen zusammengestellt, die den üblichen Kita-Alltag (morgens vor dem Öffnen der Einrichtung, der Vormittag, Mittagszeit / Ruhezeit und den Nachmittag) abdecken könnten. Darüber hinaus gibt es Muster-Anweisungen für die typischen sonstigen „Besonderheiten“ in Krippe, Kita und Hort: zum Beispiel Sommerfest, Elternabend, Kita-Übernachtung, Bauarbeiten in der Kita, Krankheitswelle, Abholversuche alkoholisierter Eltern, Medikamentenabgabe).

Alle Muster-Dienstanweisungen sind zusätzlich mit Erklärungen versehen, also von uns kommentiert.

Folgende 95 Muster-Dienstanweisungen und andere Kapitel / Abschnitte gibt es daher:

blogwerbung

balken_blau2

Die Arbeitsanweisung – Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen

Inhalt und Form einer Arbeitsanweisung

Leseprobe als PDF vom BELTZ-Verlag!

Übersicht Muster-Dienstanweisungen:

    1. Krankmeldung vor und spätestens mit Dienstbeginn
    2. Bei absehbaren Verspätungen zum Arbeitsbeginn
    3. Erst mit Öffnung der Einrichtung dürfen Kinder und/oder Eltern in die Einrichtung gelassen werden
    4. Verhalten bei Bemerken eines Einbruchs
    5. Verhalten bei vereisten Wegen auf dem Kitagelände im Winter
    6. Sichtung Brandschutz, Fluchtwege, Feuerwehrzufahrt
    7. Das Tragen von Schmuck
    8. Tattoos sind zu bedecken
    9. Kleiderordnung
    10. Dienstbeginn, Arbeit am Kind, Vorbereitung pädagogischer Angebote
    11. Eintreffende Kinder, Dokumentation, Anwesenheitsliste
    12. Verhalten im Fall einer Havarie
    13. Personalmangel
    14. Sichtung der Räumlichkeiten auf etwaige Gefahrenquellen

    1. Sichtung des Außengeländes
    2. Dokumentation der Krank- und Abwesenheitsmeldungen
    3. Dokumentation unentschuldigt fehlender Kinder
    4. Die Anwesenheitsliste
    5. Abweisung kranker Kinder
    6. Mitgebrachtes Spielzeug
    7. Mitgebrachte Süßigkeiten
    8. Mitgebrachte Speisen zu Geburtstagen, Abschiedsfeiern und Festen
    9. Dokumentation inadäquat gekleideter bzw. ungepflegter Kinder, sonstige Anzeichen einer möglichen Verwahrlosung
    10. Dokumentation von Anrufen
    11. Anruf zur Benennung einer anderen Abholperson
    12. Datenschutz, Anrufe von Eltern, Krankmeldungen
    13. Catering, Meldung der Anzahl der Essen
    14. Aufsichtsführung, Aufteilung Personal innerhalb der Einrichtung
    15. Umgang mit Bastelmaterialien, Scheren usw. in altersgemischten Gruppen
    16. Offenes Feuer in der Einrichtung
    17. Heißgetränke nur in verschlossenen Behältnissen
    18. Wertschätzender Umgang mit Kindern
    19. Benutzung des Verbandsbuchs
    20. Unfallanzeige an die Unfallkasse
    21. Aufbewahrung Verbandbücher und Unfallanzeigen
    22. Vollständigkeit des Erste-Hilfe-Kastens, Prüfintervalle
    23. Meldung von Ereignissen oder Entwicklungen, die geeignet sind, das Wohl der Kinder und Jugendlichen zu beeinträchtigen
    24. Dokumentation von Beinahe-Unfällen
    25. Einhaltung von Pausen
    26. Rauchen in der Einrichtung/auf dem Gelände
    27. Nutzung privater Handys/Wearables während der Dienstzeit, private Telefonate
    28. Fotos von, in der Einrichtung betreuten, Kindern auf eigenem Handy/auf eigener Kamera; Notfall-Telefonnummern und -kontakte der Eltern auf dem privaten Telefon
    29. Benutzung des Außengeländes
    30. Kordeln, Schnüre, Schlüsselanhänger, Schals o.Ä.
    31. Schneeballschlacht
    32. Übertragung der Aufsicht auf Auszubildende, Praktikanten, usw
    33. Telefonische Anfragen von Behörden, Polizei und sonstigen Stellen
    34. Verhalten bei Trennungsstreitigkeiten
    35. Alkohol am Arbeitsplatz
    36. Zeitpunkt für Elterngespräche/Entwicklungsgespräche
    37. Durchführung des Mittagessens Nr. 1 (Kein Essenszwang, „Kosteklecks“)
    38. Durchführung des Mittagessens Nr. 2 (Eigenverzehr durch Beschäftigte)
    39. Arbeitskleidung in der Küche/bei der Speisenzubereitung
    40. Benutzung der Gegensprechanlage
    41. Besucher in der Einrichtung, unbekannte Personen
    42. Unbekannte und/oder unbefugte Personen an und in der Einrichtung, Ausübung des Hausrechts/Hausverbot
    43. Umfang Ausspruch Hausverbot
    44. Mittagsschlaf/Mittagsruhe
    45. Aufsicht Mittagsschlaf/Ruhezeit/Schlafwache
    46. Handwerkertätigkeiten: Belehrung und Überwachung
    47. Dreirad-/Laufrad-/Fahrradnutzung in der Einrichtung
    48. Die Nutzung von einrichtungsfremden Rollern, Laufrädern und Fahrrädern
    49. Feuer im Außenbereich oder bei Ausflügen, Lagerfeuer
    50. Kita-Ausflug
    51. Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    52. Mitnahme von Kindern im einrichtungsfremden PKW
    53. Ausflug Wald, naturnahes Gelände, Besonderheiten
    54. Ausflug auf fremde Spielplätze
    55. Zecken-Sichtkontrolle/Entfernung Zecken
    56. Putz- und Reinigungsmittel, Waschmaschinen- und Geschirrspülermittel
    57. Kita-Fest/Elternhinweis zur Aufsichtspflicht
    58. Ende und Neubeginn der Aufsichtspflicht bei Kita-Festen
    59. Persönlich nicht bekannte Abholpersonen
    60. Verschwiegenheit gegenüber allen abholberechtigten Personen
    61. Umgang mit „Schlüsselkindern“

  1. Abholung durch Geschwisterkinder
  2. Umgang mit alkoholisierten Abholpersonen/ Eltern (bei Abholung)
  3. Abholsituation/Verbleiben in der Einrichtung oder auf dem Außengelände
  4. Ende der täglichen Betreuungszeit
  5. Zu spät abgeholte Kinder
  6. Broschüren der Unfallkasse
  7. Medikamentenabgabe/Abgabe homöopathischer Mittel
  8. Medikamentenabgabe an ein bestimmtes Kind
  9. Aufbewahrung Medikamente und Dokumentationsbogen
  10. Dienstplangestaltung bei der Kita-Übernachtung
  11. Dienstplangestaltung für den Kita-Elternabend
  12. Spielzeug-, Spielgerätspenden/gebrauchtes Spielzeug
  13. Verkleidungen/Karneval/Fasching
  14. Stellenausschreibung/Kosten Vorstellungsgespräch
  15. Stellenausschreibung/Auskunft am Telefon
  16. „Probearbeiten“/Einfühlungsverhältnis
  17. Weitere Verkehrssicherungspflichten Freigelände
  18. Besprechungsintervalle Kinderschutzkonzept (§ 8a SGB VIII)
  19. Elterngespräche/Entwicklungsgespräch
  20. Besprechungsintervalle und Umsetzung Brandschutz/Räumungskonzept

Was tun, wenn gegen Arbeitsanweisungen verstoßen wird?

1. Die Ermahnung

2. Die Abmahnung

Muster einer Abmahnung (Nichteinhaltung der vorgegebenen Pausenzeiten)

3. Die Korrekturvereinbarung

Muster einer Korrekturvereinbarung

 

Strukturen schaffen mit klaren Dienst- und Arbeitsanweisungen!

Unser neues Buch gibt es ab sofort im Buchhandel! Auch hier bei amazon.de.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus   [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Unser neues Buch: Dienstanweisungen für Kita, Kindergarten und Hort – Was ist drin?
Markiert in: