Muss man als Erzieher*in Fortbildungen besuchen, wenn der Kita-Träger diese Vorgabe gibt?

podcast_header

Kita-Träger können im Rahmen ihres Weisungsrechts Fortbildungen anordnen. Die Erzieher*innen sind dann auch an die Entscheidung gebunden. Dies gilt auch, wenn es um die Vermittlung neuer Fähigkeiten geht, die der oder die jeweilige Erzieher*in vielleicht gar nicht nötig findet. Allerdings muss die Fortbildung noch im Zusammenhang mit der jeweiligen Tätigkeit stehen. Falls dieser Weisung nicht gefolgt wird, sind auch Abmahnungen möglich. Fortbildungen sollten also besucht werden, wenn dieses vom Kita-Träger gewünscht ist.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

balken_blau2

Als mp3-Datei für unterwegs speichern – siehe „Download“ oben beim Player!

Alle unsere Podcasts im Überblick -> hier <-

Music Credits: http://www.freesfx.co.uk/

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Das könnte Sie auch interessieren:

➡️ Der Betriebsarzt in der Kita – und die Schweigepflicht?

➡️ Müssen kranke Erzieher beim Träger zum Personalgespräch erscheinen?

➡️ Kita-Übungsleiterpauschale für Arbeitnehmer oder Selbstständige?

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarechtler Podcast #110: Müssen Erzieher*innen zur Schulung, wenn es der Kita-Träger will?
Markiert in: