Mit Erfolg zur (neuen) Kindertagesstätte!

Wie gestalte ich die beste Bewerbung um eine Einrichtung? Interessensbekundung, Vergabe, Auswahlverfahren!

Unsere neue Veranstaltungsreihe!

24.01.2020 – Berlin (Anmeldung nicht mehr möglich)

collage_hotel

Was Sie erwartet:

– Die Fortbildung zur den Abläufen bei einem geplanten Trägerwechsel, dem Interessenbekundungsverfahren (IBV), dem Vergabeverfahren sowie dem eigentlichem Auswahlverfahren!

– schnell, lebendig und praxisnah!

– keine unbekannten Dozenten, nur die „Kitarechtler“ zusammen mit den Rechtsanwälten von CLP Rechtsanwälte als Ihre Experten!

– nur in Tagungshotels mitten in der City!

– umfangreiches Skript!

Für Kitaleitungen und Trägerverantwortliche und solche, die es werden wollen!

muenchen_collage

Wer kennt es nicht?

Eine Kommune sucht einen neuen Betreiber für eine Kindertagesstätte. Während man viel Zeit und Energie in die eigene Bewerbung investiert, trägt oftmals der Gewinner den Namen eines (anderen) „großen“ Trägers und selbst weiß man nicht so recht, was eigentlich schiefgelaufen ist.

Das vorliegende – vollkommen neu konzipierte – Seminar will dies ändern, indem es den Trägern die erforderlichen Grundkenntnisse für Ihre nächste – erfolgreiche – Bewerbung an die Hand gibt.

In dem Tagesseminar wird praxisgerecht der komplette Ablauf einer erfolgreichen Verfahrensteilnahme – von vorbereitenden Maßnahmen bis zum Coaching für potenzielle Gespräche – dargestellt.

Ein Hauptaugenmerkt liegt dabei auf der Erstellung von Konzepten. Oftmals entscheidet (fast ausschließlich) die Qualität der eingereichten Konzepte über den Zuschlag. Die geforderten Konzepte reichen dabei von der Einreichung eines pädagogischen Konzeptes über Ernährungs- bzw. Datenschutzfragen bis zur Qualifikation der Einrichtungsleitung. Daher wird Besonderen auf die Konzepterstellung unter Beachtung der speziellen sozial(rechtlich)en Materie eingegangen.

Beinahe ebenso wichtig ist die Zusammenstellung der Teilnahme- bzw. Angebotsunterlagen, da diese die Träger oftmals vor große Herausforderungen stellt. Hier können bereits kleinste – zum Teil formale – Unachtsamkeiten weitreichende Folgen (etwa den Ausschluss der Bewerbung) haben. Wir zeigen auf, wie diese zu vermeiden sind.

Strategische Praxis-Tipps!

Zuletzt gibt das Seminar den Teilnehmenden wertvolle strategische Tipps an die Hand:

Wie kann etwa reagiert werden, wenn „unfaire“ Verfahrensvorgaben gestellt werden oder man als Träger das Gefühl nicht loswird, benachteiligt zu werden. Durch die Kenntnis der Grundzüge der Auswahlverfahren kann der Träger durch sein eigenes Zutun auf die rechtskonforme Ausgestaltung eines Verfahrens hinwirken.

Zum Seminar erhalten Sie umfangreiches Anschauungsmaterial (Skript), das Ihnen als Nachschlagewerk dient.  

Als Dozenten für dieses Seminar stehen Ihnen neben den KITA-Rechts-Spezialisten der Kanzlei VEST Rechtsanwälte erstmalig die Vergabeexperten der Kanzlei CLP Rechtsanwälte zur Verfügung.

Durch diese wohl einmalige Kombination deckt das Seminar sowohl die fachtechnischen Fragestellungen als auch die wettbewerbs- bzw. vergaberechtlichen Besonderheiten ab und sorgt für eine vollumfängliche „Rundumschulung“.

Nach Abschluss dieses Seminars steht Ihrer nächsten erfolgreichen Bewerbung nichts mehr im Weg.

Tagesablauf

08:45 Uhr:

Begrüßung bei Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränken

09:00 Uhr:

Begrüßung und Vorstellung

Einführung sowie Allgemeines zum Verfahrensablauf

Konkret: Was ist das Problem? Welche Erfahrungen wurden von vielen Trägern in der Vergangenheit gemacht? Was sind die Unterschiede bei den verschiedenen Verfahrensarten? Interessensbekundungsverfahren, Vergabeverfahren, Konzessionsverfahren? Wo finden Träger Informationen? 

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Und vor allem und jederzeit: Ihre Fragen, Ihre Fragen, Ihre Fragen! Und unsere Antworten!

-Kaffeepause-


1501492697613

11:00 Uhr:

Die Vorbereitung und die Erstellung der Teilnahmeunterlagen

Konkret: Dos & Don’ts der Konzepterstellung, Vorbereitung und Geschwindigkeit ist alles, aber sich „selber kein Bein stellen“! Was haben Gerichte schon zur „Kita-Vergabe“ zu entscheiden gehabt?

12:30 Uhr:

Mittagspause & Mittagessen (3-Gang-Menü oder Buffet)

Small-Talk, weiteres Kennenlernen  …und was an Fragen und Kita-Themen noch so aufkommt.

collage_frankfurt

13:15 Uhr:

Spezifische kitarechtliche Besonderheiten kennen und beachten!

Konkret: In den Unterlagen oder auf Nachfrage: Darlegung von Fachpersonalgewinnung, Verankerung im Sozialraum, Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, Kinderschutzkonzepte, Beschwerdekonzepte, Leistungsfähigkeit des Trägers, Inklusion, Datenschutz etc.

14:30 Uhr:

Strategiemaßnahmen

Konkret: Was kann man noch machen? Können Bewerbungsvorgaben noch geändert werden? Gibt es den Eindruck einer Benachteiligung? Möglichkeiten das Verfahren zu beeinflussen und auch überprüfen zu lassen? 

-Kaffeepause-

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

16:00 Uhr 

Ende, Verabschiedung,

_____

 Immer noch nicht überzeugt?

Dann: 

balken_blau1

1. Grund: 100% Kitarechtler!

Keine unbekannten, unsicheren Dozenten! Stattdessen: Wir.

So, wie Sie uns hier aus dem Blog, aus unseren Videos und von Facebook, Twitter oder Instagram kennen. Zusammen haben wir bereits Fortbildungen für weit über tausend Erzieher, Kita-Leitungen, Träger-Verantwortliche oder solche, die es werden wollen, gemacht.

Wir wissen, wovon wir reden. Wir machen Kita-Recht. Jeden Tag.

2. Grund: Das neueste Praxiswissen – endlich verständlich!

Wir haben täglich in „Kita-Sachen“ mit Gerichten, Aufsichtsbehörden, Trägern, Kita-Leitungen und Erziehern zu tun.

Wir kennen die neueste Rechtsprechung, die Streitpunkte, Entwicklungen und Trends und können diese praxisnah und anschaulich für Sie darstellen und Ihnen die Antworten und Handlungsempfehlungen geben, die Ihnen helfen.

Kein Blabla, kein „Juristen-Latein“, keine Ausflüchte, sondern ganz konkret auf den Punkt!

3. Grund: Sie haben Fragen – wir (fast) alle Antworten!

Sie sollen die Möglichkeit haben, uns die Fragen zu stellen, die Sie schon immer stellen wollten.

Wir haben die Teilnehmerzahl pro Veranstaltung begrenzt, damit genug Zeit und Raum für Ihre Fragen vorhanden ist.

4. Grund: Jede Veranstaltung findet immer in einem schicken Tagungshotel in unmittelbarer Nähe zum jeweiligen Hauptbahnhof statt!

Wenn schon Fortbildung – dann aber mit Stil! Und vor allem verkehrsgünstig gelegen!

Daher finden unsere Veranstaltungen in den schicken Hotels (InterCityHotels oder Steigenberger Hotels) in unmittelbarer Bahnhofsnähe statt. Ankommen, in den Veranstaltungssaal gehen und die Veranstaltung beginnt.

Selbstverständlich lassen wir von den Hotels Kaffee (ganz wichtig!), Tee und Getränke sowie Mittagessen (3-Gänge Menü oder Buffet!) sowie kleine Snacks stellen. Fortbildung soll auch Spaß machen!

5. Grund: Ein umfangreiches Skript und das Gefühl von endlich mehr Verständnis beim der nächsten Bewerbung für eine neue Einrichtung!

Geballtes Wissen im Skript wartet auf Sie! Damit Sie das Wichtigste jederzeit noch einmal nachlesen können.

Also worauf warten Sie?

collage_hotel

Ein Erklärvideo-Video zu unserer neuen Fortbildungsreihe:

>