Kann, darf, soll über alles in der Kita mit Kindern gesprochen werden – auch über so schwierige Themen wie Trennung und Trauer?

pic_holger_klein


Eltern trennen sich, die beste Freundin zieht um und wechselt die Kita, Erzieher wechseln und es gibt vielleicht einen Trauerfall in der Familie. Und dann gibt es nach die Auswirkungen von medial allgegenwärtigen Kriegen oder Terroranschlägen.

Soll darüber schon mit Kita-Kindern gesprochen werden?  Welche Argumente gibt es – auch für den Träger – , wenn Eltern eine selbst kindgerechte Thematisierung strikt ablehnen und Erziehern praktisch einen „Maulkorb auferlegen“ wollen?

Wir haben uns damit beschäftigt und zum Beispiel auch direkt im Berliner Bildungsprogramm interessante Entdeckungen gemacht.

blogwerbung

balken_blau2

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus  [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

#30SekRecht Folge 85 – Tod, Trennung, Trauer oder Terror in der Kita behandeln?