Steigende Mieten oder Pachtkosten – die Verdrängung von Kindergärten und Kinderläden aus den begehrten Innenstadtlagen nimmt leider zu 

pic_holger_klein


Die Finanzierung der freien Träger und dort insbesondere der Kitas und Kindergärten hält leider nicht mit den in jüngster Zeit rasant gestiegenen Mietkosten in den Innenstadtbezirken der deutschen Großstädte mit.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Es kommt schon zu ersten Anzeichen von Verdrängung. Denn vielerorts drohen Mieten unbezahlbar zu werden – zumindest für kleinere Kindergärten.

Den „Markt“ stört das nicht, die Räumlichkeiten werden immer noch nachgefragt – nur von anderen eben. Denn natürlich sind Restaurants, Designer-Boutiquen oder auch – gerade in Berlin, Hamburg oder München – Startups um einiges finanzstärker als eben gemeinnützig strukturierte Träger von Kitas und können sich daher ganz andere Mietverträge bzw. Mietkonditionen leisten. 

blogwerbung

balken_blau2

Eine Kita in Berlin – Prenzlauer Berg hat daher jetzt „Nägel mit Köpfen“ gemacht…

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus  [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

#Kitarecht Folge 87 – Verdrängung von Kitas und Kinderläden aus den Innenstädten?
Markiert in: