Immer wieder ein Thema: Der vermeintliche „Kinderlärm“ – kann hier einer Kita oder einem Kinderladen sogar die Kündigung drohen? 

pic_holger_klein


Spielende Kinder, donnernde Spielgeräte, ratternde Bobbycars – okay, es kann manchmal auch laut werden auf in und um einer Kita herum. 

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Kann dies jedoch sogar dazu führen, dass einem Träger einer Kita oder eines Kindergartens plötzlich eine Kündigung deswegen ins Haus flattert? Normalerweise eher nicht, denn ein Vermieter oder ein Verpächter weiß ja im Regelfall für welchen Zweck er vermietet hat. Also wird man sich später schwerlich beschweren können.

Allerdings gibt es Konstellationen bei denen es durchaus auch brenzlig werden kann. So zum Beispiel, wenn dem Mietvertrag oder Pachtvertrag irgendwelche Regelungen („Mittagsruhe“) zu entnehmen sind, die sich im Kita-Alltag tatsächlich gar nicht umsetzen lassen. 

blogwerbung

balken_blau2

Oder zum Beispiel, wenn eine kleinere Einrichtung wie zum Beispiel ein Kinderladen den Besonderheiten des WEG-Rechts „in die Quere“ kommt. Dann kann es indirekt auch zu Kündigungen wegen „Kinderlärms“ kommen. Leider.

Mehr dazu in unserem Youtube-Erklärvideo oben.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus   [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

#Kitarechtler.de Folge 119 – Kita-Kündigung wegen Kinderlärm?
Markiert in: