Krank, im Urlaub, zur Fortbildung – dürfen andere „auf Arbeit“ an mein E-Mail-Postfach ran?

pic_holger_klein

„Darf der Chef im Krankheitsfall an meinem Arbeitsplatz meine dort eingegangenen E-Mails lesen?“

Zugegeben: Die Frage wird eher Kitaleitungen und sonstige Träger-Beschäftigte betreffen, die einen festen PC-Arbeitsplatz mit Internetzugang und E-Mail-Client haben. Aber womöglich gibt es auch andere Konstellationen, in denen dies relevant werden könnte, so zum Beispiel im Büro der Einrichtung, wenn sich mehrere den dortigen Computer teilen.

Jedenfalls dürfte die Antwort viele überraschen:

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Meist ist das nicht zulässig! Denn wenn ein Arbeitgeber nicht ausdrücklich das Versenden und Empfangen von privaten E-Mails am Arbeitsplatz-PC verboten hat (was nach Ansicht vieler Gerichte sich eben nicht von selbst versteht!), soll ein solcher Zugriff in Abwesenheit (Krankheit, Urlaub, Fortbildung) nach überwiegender Rechtsauffassung nicht zulässig sein.

Denn dann bestünde die Gefahr, dass dem Vorgesetzten eben auch die privaten Nachrichten im E-Mail-„Strom“ zur Kenntnis gelangen – dem steht jedoch der Datenschutz entgegen, wobei es schon auf die Möglichkeit der Kenntnisnahme ankommen soll, nicht auf das tatsächliche Lesen von solchen Nachrichten. 

blogwerbung

balken_blau2

Davon abgesehen: Auch der Absender und die ja immer gelesene Betreffzeile können schon viel „verraten“. Man denke nur an Bestätigungen von Arztterminen oder die Mahnung eines Mobilfunkanbieters oder auch nur die (vielleicht) romantischen Zeilen eines Verehrers!

Daher:

Wer sich als Träger bzw. zum Beispiel als Vorstand eines Elternvereins hier nicht auf Diskussionen einlassen will, sollte vorausschauend die private Nutzung von „Dienst-PC & Co.“ besser verbieten. Ganz einfach um sich nicht selbst bei der längeren Abwesenheit von Beschäftigten in die Bredouille zu bringen.

In Zeiten, in denen sowieso (fast) jeder ein Smartphone hat, sollte ein solches Verbot zur privaten Nutzung des Einrichtungscomputers eigentlich auch ohne Probleme möglich und akzeptierbar sein, oder?!

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus   [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Das könnte Sie auch interessieren:

➡️ Kann eine Nebentätigkeit den Erzieherjob kosten?

➡️ Zeugniscodes: „…wünschen wir alles Gute und viel Gesundheit“

➡️ WhatsApp in der Kita – Wenn Erzieher über Kinder lästern

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kita-Datenschutz Tipp Nr. 18: Krankheit – darf der Chef meine E-Mails lesen?