Datensicherheit in Krippe, Kindergarten oder Hort – so sicher wie in Fort Knox?

pic_holger_klein

Heute: Wie sicher müssen die Kinderdaten in der Kita denn nun wirklich sein?

Wie immer: Es kommt darauf an! Denn ein Träger muss selber prüfen, welche Gefahr aus einer Verletzung einzelner sensiblen Daten erwächst, ob die Daten also frei zugänglich sein können, die betroffenen Kinder nur gering beeinträchtigen, ihr Ansehen gefährden können oder sogar ihre Existenz oder Leben und Freiheit gefährden.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Und dass geklaute Entwicklungsdokumentationen mit den Angaben zum Namen des Hundes, dem Lieblingsfamilienmitglied und dem Leibgericht sowie einem Foto des Kindes durchaus gefährlich werden können, dafür braucht man leider nicht allzu viel Phantasie…

Das sogenannte Schutzstufenkonzept kann man sich vorstellen wie ein „Klettergerüst“:

Je weiter nach oben es geht, desto sicherer sollte das Kind schon klettern können oder vielleicht steht unten auch ein Erzieher, der im Zweifel fangen kann. Also relativ unsensible Daten brauchen weniger Schutz, als sehr sensitive Daten.

blogwerbung

balken_blau2

Beispiel Entwicklungsdokumentation:

Tatsächlich gibt es Datenschutzaufsichtsbehörden, die der Ansicht sind, dass die Entwicklungsdokumentationen auch während des Tages verschlossen stehen müssen, da sonst unbefugte Dritte, nämlich andere Kinder und Erzieher, Einsicht nehmen könnten. Das widerspricht sich natürlich mit dem Sinn und Zweck dieser Portfolios, nämlich der jederzeitigen Einsichtsfähigkeit für die Kinder.

Dass die Portfolios dann aber abends verschlossen werden müssen, würde dem Schutzstufenkonzept wieder entsprechen.

Ein Tresor muss es übrigens nicht sein, aber etwas mehr Werkzeug als bei McGyver (Kaugummi und Büroklammer) sollte man schon benötigen müssen, um an die Daten ranzukommen.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

von Rechtsanwalt Holger Klaus   [Mehr…]

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Das könnte Sie auch interessieren:

➡️ Kitarechtler Podcast #45: Essenszwang in Kita

➡️ Muss ich als Erzieher arbeitsunfähig zum Personalgespräch?

➡️ Reicht ein „4-Ohren-Prinzip“ in Krippe, Kita oder Kindergarten aus?

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kita-Datenschutz Tipp Nr. 21: Wie sicher müssen die Daten WIRKLICH sein?