pic_holger_klein

Nr. 48 von 1.000 I Kita-Badeausflug & Unfallkasse Brandenburg

Kita-Badeausflug: „Beim plötzlichen Eintauchen des Kopfes ins Wasser oder beim Eindringen geringer Wassermengen in die Atemwege kann bei Kindern ein schockartiger Atemreflex einsetzen, der Kehlkopf und Lunge schließt.

Durch diesen Stimmritzenkrampf wird die Atmung blockiert, nicht selten erstickt das Kind, ohne dass auch nur ein einziger Tropfen Wasser in seine Lungen gelangt (sog. „trockenes Ertrinken“). Die Wassertiefe spielt in dieser Situation keine entscheidende Rolle.“

(Unfallkasse Brandenburg)

Alle unsere +1.000! Videos hier in der Übersicht!

Warum das wichtig ist:

Gefahren können sich beim Badeausflug auch da ergeben, wo man sie gar nicht vermutet. Deswegen sollte man besonders vorsichtig sein und auch im flachen Wasser aufpassen, dass die Kinder nicht stolpern oder sich gegenseitig schubsen.

Alle unsere gesammelten Hinweise und Empfehlungen der Unfallkassen gibt es ➡️ hier in der Übersicht!

Sie haben Fragen zu Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail
Folgen Sie uns bei:
social_header

Hinweise der Unfallkassen Nr. 48: Kita-Badeausflug & Unfallkasse Brandenburg