pic_holger_klein

Nr. 132 von 1.000 I Die Gefährdungsbeurteilung in Kita & Hort

„Bei der Gefährdungsbeurteilung in der Kita wird geprüft, welche Gefährdungen in welchen Arbeitsbereichen von bestimmten Tätigkeiten ausgehen. So kann zum Beispiel vom Windeln wechseln eine Infektionsgefahr ausgehen. Dies muss in einer Gefährdungsbeurteilung schriftlich festgehalten, also dokumentiert werden.“

(DGUV)

Alle unsere +1.000! Videos hier in der Übersicht!

Warum das wichtig ist:

Im Falle einer Infektion ist es wichtig, die Infektionskette nachverfolgen zu könne. Daher ist es wichtig, auch Tätigkeiten wie das Windeln wechseln in der Kita in die Gefährdungsbeurteilung schriftlich aufzunehmen. So sind alle Vorkehrungen im Falle des Falles getroffen.

Alle unsere gesammelten Hinweise und Empfehlungen der Unfallkassen gibt es ➡️ hier in der Übersicht!

Sie haben Fragen zu Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail
Folgen Sie uns bei:
social_header

Hinweise der Unfallkassen Nr. 132: Die Gefährdungsbeurteilung in Kita & Hort
Markiert in: