pic_holger_klein

Nr. 91 von 1.000 I Bodentrampoline

„Der Einbau der Geräte muss innerhalb geeigneter Böden bzw. Untergründe mit stoßdämpfendem Untergrund erfolgen. Die Einfassung (Umrandung) muss in ordnungsgemäßen Zustand sein.“

(DGUV)

Alle unsere +1.000! Videos hier in der Übersicht!

Warum das wichtig ist:

Bei Trampolinen kann es, besonders wenn mehrere Kinder dieses gleichzeitig benutzen, schnell dazu kommen, dass ein Kind vom Trampolin auf den Boden fällt. Deswegen ist es wichtig, dass dieser Boden nicht zum Beispiel aus Asphalt besteht, sondern einen stoßdämpfenden Untergrund darstellt, um Verletzungen zu vermeiden.

Alle unsere gesammelten Hinweise und Empfehlungen der Unfallkassen gibt es ➡️ hier in der Übersicht!

Sie haben Fragen zu Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail
Folgen Sie uns bei:
social_header

Hinweise der Unfallkassen Nr. 133: Bodentrampoline
Markiert in: