Nr. 81 von 1.000 I Kita-Praktikanten und Impfungen für Kita-Beschäftigte?!

„Jede Praktikantin und jeder Praktikant sollte – wie alle anderen, die mit Kindern arbeiten – gegen vermeidbare Infektionen, wie z. B. die Kinderkrankheiten Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und Keuchhusten sowie beim Umgang mit Kindern unter drei Jahren auch gegen Hepatitis A geschützt sein.“

(Unfallkasse Rheinland-Pfalz)

Warum das wichtig ist:

Wer mit Kindern arbeitet, sollte keine Krankheiten oder Infektionsgefahren mit in die Kita bringen. Die Übertragungsgefahr ist zu groß, ebenso wie die Menge der möglicherweise angesteckten Kinder und Erwachsene. Daher ist es nur verantwortungsvoll, auch bei nur kurzer Beschäftigungsdauer oder einmonatigem Praktikum, alle entsprechende Impfungen vorweisen zu können.

Alle unsere ausgewählten Hinweise und Empfehlungen der Unfallkassen gibt es hier in der Übersicht in unserem Extra-Pinterest-Board:

➡️ https://www.pinterest.de/kitarechtler/hinweise-der-unfallkassen/

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Folgen Sie uns bei:
social_header

Hinweise der Unfallkassen Nr. 81: Impfungen für Kita-Beschäftigte?!
Markiert in: