Sollte das Vertuschen von Fehler strenger „bestraft“ werden, als der Fehler selber?

podcast_header

Play

Wir alle machen Fehler. Einen Fehler machen, ist menschlich. Und fehlerfreie Systeme wird es wohl nie so richtig geben. Also wie mit Fehlern und vor allem mit der Tatsache, dass es immer Fehler geben wird, umgehen?

Verschweigen, vertuschen, ignorieren? Und damit von vorneherein auf jede Chance verzichten, aus einmal gemachten Fehlern zu lernen? 

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Dazu ein Beispiel: Ein Kind schafft es auf besonders kreative Art und Weise durch oder über den Kitazaun zu gelangen oder auch nur durch eine sich gerade schließende Gartentür hindurch zu schlüpfen. Es mag vielleicht zum Glück nichts Schlimmes passieren, weil das Ausbüxen schnell bemerkt wird. Aber was, wenn der Vorfall im Rahmen der Aufsichtspflicht nicht weiter bekannt wird? Wenn die beteiligten Erzieher beschließen, dass das doch besser „unter uns“ bleibt?

Ja, was dann?blogwerbung

Dann wird aus diesem Fehler wenig bis nichts gelernt werden können. Schlimmstenfalls lassen womöglich die beteiligten Erzieher, die den Vorfall „unter der Decke halten“ wollen, ihre Kollegen regelrecht reinrasseln, weil das betroffene Kind natürlich sein erfolgreiches Ausbüxen nicht vergisst und es bei anderen Erziehern nochmal probiert.

Eine richtig verstandene Fehlerkultur in Kita, Kindergarten und Hort könnte solchen Konstellationen womöglich vorbeugen. Denn wenn es als ganz natürlich verstanden wird, mit Fehlern und Missgeschicken ganz offen umzugehen, wird sich zwangsläufig auch für alle anderen – am konkreten Missgeschick nicht beteiligten Personen, d.h. Erziehern und Träger-Verantwortlichen – ein gewisser Lerneffekt einstellen. 

Und gerade Kitaleitungen und Träger-Verantwortliche haben dann erst die Möglichkeit, wirklich frühzeitig bei gewissen ungünstigen Entwicklungen wirksam gegenzusteuern. 

Sicherlich können Pflichtverletzungen bei einem steuerbaren Verhalten mit einer Abmahnung geahndet werden. Aber müsste das bei einem Vertuschen eines Fehlers dann nicht recht erst der Fall sein? Gerade um deutlich zu machen, dass ein Vertuschen von Fehlern und Missgeschicken nicht toleriert wird?

Darüber unterhalten wir uns in dieser Folge unseres Kitarechtler-Podcasts.

Wer lieber das Video dazu mag: Hier bei Youtube.

Und der Link, den wir im Podcast / Video ansprechen zum Ausgangsbericht, findet sich hier.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Als mp3-Datei für unterwegs speichern – siehe „Download“ oben beim Player!

Alle unsere Podcasts im Überblick -> hier <-

Music Credits: http://www.freesfx.co.uk/

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Das könnte Sie auch interessieren:

➡️ Was darf eine Kita-Hausordnung regeln?

➡️ BEM : Was Kita-Träger beachten sollten!

➡️ Arbeitszeiten unrichtig aufgeschrieben? Betrug durch Erzieher?

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarechtler Podcast #83 – Fehlerkultur in Krippe, Kita & Hort?
Markiert in: