Vorsicht mit Formulierungen wie: „…sie stand voll hinter uns“!


Bei der Erstellung von Arbeitszeugnissen ist Vorsicht gefragt! Eine zweideutige Formulierung kann bedeutende Folgen für die Bewerbung bei einem neuen Arbeitgeber haben.

Das zeigt die auf den ersten Blick äußerst positiv klingende Aussage „…sie stand voll hinter uns“. Einerseits kann darunter verstanden werden, dass es sich hier um eine tatkräftige und verantwortliche Arbeitskraft handelt. Es kann jedoch andererseits vermittelt werden (beabsichtigt oder nicht), dass hier ein vermeintliches Alkohol Problem vorliegt.

Auf solche und ähnliche verdeckte Formulierungen sollte stets Acht genommen werden.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

 

blogwerbung

balken_blau2

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

fragen_cta_allgemein

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarecht Folge 186 – Zeugniscodes / Zeugnissprache #2
Markiert in: