Auch Schriftbild und Unterschrift sind beim Arbeitszeugnis zu beachten 


Nachdem wir uns nun bereits in mehreren Videos mit der äußeren Form eines Arbeitszeugnisses beschäftigt haben, schauen wir uns heute mal das Schriftbild und die Unterschrift an. Auch da sind nämlich einige Sachen zu beachten.

Bezüglich des Schriftbildes hat ein Gericht entschieden: es ist für das gesamte Zeugnis die gleiche Schrift zu wählen. Innerhalb des Zeugnisses sollte also weder die Schrift noch die Schriftgröße gewechselt werden. Verwendet der Kita-Träger außerdem normalerweise immer den gleichen Schrifttyp in Briefen und anderen Dokumenten sollte dieser auch für das Zeugnis genutzt werden.

Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Bei der Unterschrift des Arbeitgebers ist zu beachten, dass diese so sein muss, wie die Person auch normalerweise unterschreibt. Die Unterschrift sollte also nicht auf einmal anders aussehen als sonst.

Zusammengefasst hat die Erzieher*in einen Anspruch auf ein „gehöriges“ Zeugnis. Das bedeutet, dass das Zeugnis in sich stimmig sein muss und mit der üblichen Art des Trägers zu Kommunizieren übereinstimmen sollte.

blogwerbung

balken_blau2

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

fragen_cta_allgemein

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarecht Folge 332 – Schrifttyp und Unterschrift im Erzieher-Arbeitszeugnis seltsam?
Markiert in: