Drogen – Darf die Kitaleitung vor Unterzeichnung des Arbeitsvertrages Bewerber*innen zu einem Drogentest schicken?!

pic_holger_klein


Wenn die Person gegenüber beim Bewerbungsgespräch den Eindruck macht, ein durchfeiertes Wochenende hinter sich zu haben – darf die Kitaleitung sie einem Drogentest unterziehen, bevor der Arbeitsvertrag abgeschlossen wird?

Es kommt darauf an. Wenn die Bewerberin oder der Bewerber minderjährig ist, ist dies sogar vorgeschrieben. Denn: als mögliche*r Arbeitgeber*in ist man für den Schutz von minderjährigen Angestellten verantwortlich und verpflichtet, diesen zu gewährleisten.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Bei Erwachsenen ist der Drogentest allerdings nicht vorgeschrieben. Da kommt es maßgeblich darauf an, ob es Schnittstellen zwischen dem Drogenkonsum und der entsprechenden Tätigkeit geben würde. Da sagen wir definitiv: Ja! diese Schnittstellen gibt es vor Allem im Kitabereich. Denn Kinderschutz steht an oberster Stelle und reicht sehr weit. Der Konsum von Drogen und die Arbeit mit Kindern kann sich auf jeden Fall als problematisch erweisen.

Aber müssen sich die Bewerber*innen dem aber auch fügen? Sie kann natürlich „Nein“ sagen und sich dem Test verweigern – was aber auch nicht unbedingt förderlich für die Einstellung wäre. Für den Fall, dass sie sich aber auf den Drogentest einlässt, darf die Ärztin oder der Arzt nur die Auskunft „geeignet oder ungeeignet“ geben, und nicht weitergeben, was genau der Test ergab.

balken_blau2

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

fragen_cta_allgemein

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarecht Folge 312 – Erzieherjob-Bewerber erst einmal zum Drogentest?