pic_holger_klein

Nr. 178 von 1.000 I „Lärm in Krippe und Kita“

„Bei der Anschaffung von Spielzeug sollte auch darauf geachtet werden, welche Lautstärken damit möglich sind. Unter dem Aspekt der Lärmvermeidung bzw. -verringerung kann auch bereits vorhandenes Spielzeug überprüft werden. (…) Spielzeug in Hartholz- und Kunststoffkästen verursacht erheblichen Lärm, wenn Kinder sie nach Spielzeug durchwühlen.“

(UK Sachsen-Anhalt)

Alle unsere +800! Videos hier in der Übersicht!

Warum das wichtig ist:

Viele Kleinkinder in einem Raum; da kommt es unvermeidlich zu Lärm. Es wird gespielt, getobt und auch mal gezofft. Damit das Chaos nicht die Überhand gewinnt, ist es durchaus wichtig jede weitere Lärmquelle zu vermeiden. Bestimmte Spielzeuge oder die Art und Weise dessen  Aufbewahrung können zu einer unruhigen Atmosphäre und damit einem Stressfaktor im Alltag der Kinder werden. Außerdem sollte die Stimme der Erzieher*innen oder der Kinder nie in dem Lärm untergehen, da dies zu nachteiligen Situationen führen kann.

Alle unsere gesammelten Hinweise und Empfehlungen der Unfallkassen gibt es ➡️ hier in der Übersicht!

Sie haben Fragen zu Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Folgen Sie uns bei:
social_header

Hinweise der Unfallkassen Nr. 191: Lärm in Krippe und Kita
Markiert in: