Tierwohl, Kita und Schule – wie passt das zusammen? Wir sprachen mit der Tierschutzpädagogin Simone Schweiger und ihr Bildungs- und Aufklärungsprogramm „aktion tier JUNIOR“.

Gesamtlänge 65:06 Minuten. Oder hier im Soundcloud-Player:

Aus der Folge:

In dieser Folge sprechen wir mit Simone Schweiger. Sie ist Tierschutzpädagogin bei dem Verein aktion tier und betreut das Projekt aktion tier JUNIOR. (00:24)

Wie kommt man eigentlich dazu Tierschutzpädagogin zu werden? Eine kurze Vorstellung… (00:45)

Simone hat Pädagogik unter anderem in Finnland studiert. Gibt es fachliche Unterschiede zur Pädagogik in Deutschland? Insbesondere die Universität und das vegane Essen in der Mensa haben ihr sehr gut gefallen. (02:00)

Eigentlich hat Simone Erwachsenenbildung studiert. Die Kita-Pädagogik hat sie dann autodidaktisch erlernt. (02:56)

Alle unsere +800! Videos hier in der Übersicht!

Aktion tier JUNIOR ist ein Bildungs- und Aufklärungsprogramm für Kinder und Jugendliche. Durch Aufklärung soll Tierleid vorgebeugt werden. Aktion tier ist auch ein praktischer Tierschutzverein mit Tierhilfseinrichtungen wie Tierheimen. Der Verein will aber auch präventiven Tierschutz leisten. Es gibt deutschlandweit Aufklärungsstände in den Fußgängerzonen . Aktion tier JUNIOR soll jedoch gezielt Kinder und Jugendliche ansprechen. (03:50)

Kinder und Jugendliche sind einerseits die Verbraucher von morgen, andererseits haben sie auch einen großen Einfluss auf die Entscheidungen ihrer Eltern. Es also wichtig, dass sie früh über Themen wie Tierschutz aufgeklärt werden. Besonders bei Kindern besteht auch ein sehr großes Interesse an dem Thema. (04:55)

Um welche Tiere geht es eigentlich genau? – Eigentlich um alle! Sowohl „Nutztiere“ als auch Haustiere sind Thema bei aktion tier. Es soll allgemein Bewusstsein für die Beziehung zwischen Mensch und Tier geschaffen werden. (05:47)

Können Unterschiede zwischen Stadt und Land beobachtet werden? Die Beziehung zu Tieren ist zwar auf dem Land anders, jedoch nicht unbedingt besser. Auch auf dem Land kann es grausamen Umgang mit Tieren geben, findet Simone. (07:05)

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Was sind Simones persönliche Erfahrungen mit Massentierhaltung? Wie kam sie zu ihrem Engagement? Was hat sie geprägt? Sie erzählt von ihrem Schwein Rudi und wie sie Vegetarierin wurde. (08:11)

Gibt es auch Versionen des Schlachtens, bei denen die Tiere nicht leiden müssen? Oder ist es immer falsch ein Tier zu töten? Und brauchen wir überhaupt Fleisch? Simone erklärt, warum es heutzutage nicht mehr nötig ist Fleisch zu essen und warum man als Fleischesser*in sein Handeln überdenken sollte. (11:10)

Was ist das Ziel von aktion tier JUNIOR? Kinder sollen vor allem zum Nachdenken angeregt werden. Das Ziel ist nicht, dass alle Kinder Vegetarier werden. Wichtig ist, dass die Kinder dazu angeregt werden, Sachen in Frage zu stellen. (13:15)

Über was für Themen wird mit den Kindern gesprochen? Wichtige Themen sind oft der Umgang mit Haustieren oder Igeln (besonders bei kleineren Kindern). Bei älteren Kinder wird mehr über Massentierhaltung oder Ernährung gesprochen. (16.15)

Wie werden die Unterrichtsstunden mit aktion tier geplant? Oft werden die Stunden in den Lehrplan integriert, wenn es zum Beispiel im Unterricht um Tiere geht. Manchmal kommt Simone nur eine Stunde in eine Klasse, manchmal auch öfter. Teilweise bietet sie sogar AGs an. (17.15)

balken_blau2

Was lernen die Kinder zum Thema Haustiere? Simone erklärt, warum sie findet, dass es eigentlich keine Möglichkeit gibt, ein Haustier artgerecht in der Stadt zu halten. Wenn man sich ein Haustier anschafft sollte man besonders vorher bedenken, dass hohe Tierarztkosten anfallen können und ob man in der Lage ist, für diese aufzukommen. (18.30)

Was denkt Simone dazu, Tiere aus dem Tierheim zu adoptieren? Warum ist die Tierzucht eigentlich so absurd, wenn man darüber nachdenkt? (22.36)

Wie sehen die Projekte aus, die aktion tier in Kitas macht? Dort wird mehr mit Bildern als mit Inhalten gearbeitet. Die Kinder können nachspielen, wie es sich anfühlt ein Tier zu sein und es wird viel mit Sinneseindrücken gearbeitet. (23:49)

Gibt es auch einen Bezug zur Klimadebatte bei den Unterrichtsstunden? Es werden auch die Folgen der Massentierhaltung auf die Umwelt beleuchtet. Warum ist es so wichtig zu verstehen, welche Auswirkungen Fleischkonsum hat? Auch in diese Richtung will aktion tier ein Bewusstsein schaffen. (26:56)

Was ist Simones Vision für die Zukunft des Projektes? Sie ist sich sicher, dass das Projekt bereits gut funktioniert und einen wichtigen Beitrag zum Tierwohl beiträgt. Insbesondere, dass weniger Fleisch konsumiert wird wäre eine wichtige Folge. Kann das zum Beispiel durch eine Steuererhöhung erreicht werden? (31:00)

Soll der Tierschutzunterricht künftig auch außerhalb von Berlin angeboten werden? Deutschlandweit gibt es zum Beispiel 25 Tierschutzzimmer, ein weiteres Projekt von aktion tier. Dort kann auf Anfrage ein Raum mit Materialien zum Thema Tiere und Umwelt eingerichtet werden. In Hannover gibt es außerdem ein Igelzentrum, wo Tierschutzunterricht stattfindet. Auch allgemein soll das Projekt immer weiter wachsen. (33:50)

Die aktion tier JUNIOR ist und bleibt kostenfrei. Bei Interesse sollte man sich einfach bei dem Verein melden. Finanziert wird der Verein über die Mitgliedsbeiträge des Vereins. Spenden sind jedoch immer willkommen. (35:08)

Als mp3-Datei für unterwegs speichern – siehe „Download“ oben beim Player!

Alle unsere Podcasts im Überblick -> hier <-

Music Credits: http://www.freesfx.co.uk/

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

 

Kitarechtler Plauderei mit der Tierschutzpädagogin Simone Schweiger von der aktion tier JUNIOR