pic_holger_klein

 

Nr. 266 von 1.000 I Hygiene und Schadstoffbelastung im Kita-Buddelkasten:

„Kann die Qualität des Spielsandes durch ein Zertifikat ausgewiesen werden (u.a. Schadstofffreiheit)? Beachte: Spielsand durch häufiges Harken belüften, Austausch bei starker Verschmutzung sofort, sonst spätestens nach 3 Jahren; zum Schutz vor Verunreinigung eignet sich z.B. die Abdeckung mit einem feinmaschigen Netz.“ 

(Unfallkasse Sachsen)

Alle unsere +800! Videos hier in der Übersicht!

Warum das wichtig ist:

Sand ist nicht gleich Sand und Spielsand erst recht nicht. Denn leider allzu häufig kommt es vor, das der verwendete Spielsand nicht frei von Schadstoffen ist bzw. unklar ist, ob dieser den Ansprüchen für den „Einsatz“ auch in kindlichen Spielumgebungen in Krippe, Kindergarten oder Hort genügt. Mit einem Zertifikat über die Schadstofffreiheit kann sich an dieser Stelle der Kita-Träger jedoch ein gewisses Maß an Gewissheit über die Unbedenklichkeit verschaffen.

Aber selbst mit Zertifikat: Ohne ein Mindestmaß an Pflege wird auch der beste Sand nur eine sehr begrenzte zeitliche Benutzbarkeit aufweisen. Ansonsten steht ein Austausch spätestens nach 3 Jahren an.  

Alle unsere gesammelten Hinweise und Empfehlungen der Unfallkassen gibt es ➡️ hier in der Übersicht!

Sie haben Fragen zu Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail
Folgen Sie uns bei:
social_header

Hinweise der Unfallkassen Nr. 266: Achtung bei Schadstoffen im Kita-Sandkasten: