Gestalten, klettern, basteln – über das MACHmit! – Kindermuseum im Prenzlauer Berg als das etwas andere Museum. Wir sind im Gespräch mit Geschäftsführerin und Kindheitsforscherin Uta Rinklebe

Play

Gesamtlänge 34:03 Minuten. Oder hier im Soundcloud-Player:

Aus der Folge:

Das MACHmit! – Museum, ein Museum für Kinder! (00:20)

Wie entand die Idee? Die ersten Kindermuseen gab es schon vor hundert Jahren in den USA. In den 80er Jahren wurden die Ersten in Deutschland geschaffen. Mittlerweile gibt es ca. 40 Kindermuseen in ganz Deutschland. (00:58)

Seit 27 Jahren gibt es das MACHmit!-Museum in Berlin! (01:42)

„hands & minds on“ – Kinder sollen nicht einfach vor Schaukästen stehen und sich etwas angucken, sondern als Akteure ihre eigene Lebenswelt mitgestalten! Erst durch haptische Erfahrung kann verstanden und begriffen werden, wie Dinge funktionieren! (02:03)

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Das MACHmit!-Museum lebt nicht vom Durchgehen auf einem vorgezeichneten Pfad, sondern vom Lernen durch Mitmachen und Erleben. (02:55)

Über die unterschiedlichen Auffassungen von kultureller Bildung: Ein Museumsbesuch soll nicht nur für Lernerfolg stehen, sondern auch ein sozialer, spannender und inspirierender Treffpunkt sein. Mit mehr Fragen hinaus gehen, als man gekommen ist! (03:19)

Der Aufbau des Museums ist dreigliedrig: Ausstellung, Kletterregal und Werkstatt-Tische sind die drei Komponenten. (04:10)

Die aktuelle Ausstellung: „Der weite Horizont – Indianische Kulturen & die Kunst des Kennenlernens“ – was kann man sich darunter vorstellen? (05:37)

Geöffnet Dienstags bis Sonntags, Besuchergruppen im Alter von 3 bis 12 Jahren, 1,5 Stunden Führung mit anschließender Bastelei an den Werkstatt-Tischen und im Kletterregal – mit 75.000 Gästen pro Jahr ist das MACHmit! – Museum viel besucht. (05:55)

Über die aktuelle Ausstellung: Natives in New York? (06:37)

Mit den Klischees aufräumen – die Ausstellung soll keine typischen Vorstellungen von „Indianern“ manifestieren, sondern die Diversität und Lebensweise der Native Americans heute zeigen. (07:10)

Der Fokus auf dem heutigen Leben: Unterstützt mit einer Live – Schaltung zu einem Radio in Dakota! (08:00)

Was ist der „Future Generations Ride“? (08:55)

An den Werkstatt-Tischen Dinge selber basteln und mit nach Hause nehmen, zur Verfestigung des soeben Erlernten. (09:32)

Über die nächste Ausstellung: „Auf dem Holzweg“ – Was können die Kinder da erwarten? (11:22)

Kinderrechte – „Jedes Kind hat ein Recht auf den heutigen Tag“ – Janusz Korczaks Zitat soll Umsetzung im MACHmit! – Museum für Kinder finden. Dennoch ist das Museum auch für Erwachsene interessant! (12:09)

Wie kam es zur Idee und Umsetzung der aktuellen Thematik der Ausstellung? (14:21)

Sogar Besucher*Innen aus den USA kommen vorbei und geben positive Rückmeldungen! (15:10)

Wie oft wechselt die Ausststellung? (15:35)

Über die vergangene Ausstellung: „Geboren und Willkommen – Geburts- und Willkommensrituale in der Welt“. (16:00)

„Auf dem Holzweg“ – Was erwartet uns für die neue Ausstellung? (16:15)

Welche Tiere leben im Wald? (16:38)

Wer arbeitet im Wald? Und wie funktioniert Holzfällen? (17:45)

Welche Bäume und Pflanzen wachsen im Wald? Wie fühlt sich ein Kieferstamm im Gegensatz zur Eiche an? (18:00)

blogwerbung

balken_blau2

Und zuletzt: Der Klimawandel als weiteren Themenschwerpunkt. Nur soviel Vorneweg: Greta und „Fridays for future“ – Demos machen auch vor dem MACHmit!-Museum keinen Halt! (18:23)

Was bedeutet Waldbaden? Wo kann man das in Berlin machen? Gibt es Waldbademeister*Innen? (18:39)

Die schnellsten Wege ins Waldbad! (19:23)

Ganz wichtig: die Arbeit mit Holz ist nicht nur ein Männerberuf. Viele Frauenberufe sollen vorgestellt werden. (20:13)

Wer arbeitet im Kindermuseum? Und was ist für die Arbeit wichtig? (21:04)

Fantasie, Energie und Lust auf die Arbeit mit jungen Menschen haben die Mitarbeitenden. Es wird eine Arbeit auf Augenhöhe erwartet! (21:53)

Die Kinder sollen sich im Museum frei entfalten, ohne das sich eingemischt wird! (22:50)

Das Thema der Kinderrechte – ein wiederkehrendes Thema in jeder Ausstellung – was hat es damit auf sich? (23:26)

Weiterbildungen für Erzieher*innen im Kitabereich und Hort für Kinderrechte! (25:46)

Eigenständige Streitschlichtung: Raum für die Konfliktlotsen-Ausbildung! Was ist das? (26:13)

Wie finanziert sich das private Museum? (28:12)

120 Quadratmeter Ausstellungsfläche in einem ehemaligen Kirchengebäude werden immer mehr wahrgenommen. (28:48)

Wie hoch sind die Eintrittspreise? (29:43)

Die Durchschnittsbesucherzeit: 4 Stunden! Das Herz der Ausstellung: Das Kletterregal. (30:33)

Es gibt auch ein Museumscafé! (31:10)

Frau Rinklebe, Ihre Vision von der Zukunft? Was erwarten und wünschen Sie sich für das MACHmit! – Museum? (31:36)

Bald jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Auch solche Ereignisse werden im Museum zum Thema gemacht. (32:30)

„Denn: nur wenn wir die Vergangenheit verstehen, können wir die Zukunft gestalten“. Warum die Arbeit mit Kindern über die Vergangenheit so wichtig ist. (32:30)

Als mp3-Datei für unterwegs speichern – siehe „Download“ oben beim Player!

Alle unsere Podcasts im Überblick -> hier <-

Music Credits: http://www.freesfx.co.uk/

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

 

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarechtler-Plauderei mit Geschäftsführerin des MACHmit!-Museums Uta Rinklebe