Broschüren der Unfallkasse – was drin steht und warum sie so lesenswert sind! Ein Kapitel aus unseren Dienstanweisungen!

pic_holger_klein


Broschüren der Unfallkasse – schon davon gehört? In unserem Buch „Dienstanweisung für Kindergärten, Krippe und Hort“ widmen wir den Unfallkassenbroschüren ein ganzes Kapitel – unserer Ansicht nach ein sehr relevantes Thema!

Konkret ist unsere Dienstanweisung folgende: es ist dafür zu sorgen, dass sich das Personal immer wieder mit den Broschüren der Unfallkasse auseinandersetzt. Uns überrascht häufig, wie unbekannt doch diese sind, obwohl die Unfallkassen fantastisches Material online kostenlos zur Verfügung stellt. Die Broschüren unterstützen Erzieher*innen bei der Arbeit und geben Einschätzungen, wie gefährlich zum Beispiel ein Ausflug zum See ist.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Gerade die Unfallkasse kann aus der enorme Masse an ihr vorliegenden Meldungen herausfiltern, was jede*r im Kitaalltag beachten sollte. Schreiben tun diese Broschüren oftmals auch Pädagogen und Pädagoginnen selbst, die dann tatsächlich auch den Blick dafür haben, was wichtig ist – wo aber auch gewisse Grenzen liegen.

Außerdem: da die Unfallkassen regional aufgeteilt sind, sind auch die Broschüren länderspezifisch. Super, denn in einer Stadt wie Berlin müssen sich Erziehende nicht unbedingt mit Unfallrisiken eines Meeresausfluges beschäftigen, in Mecklenburg-Vorpommern aber schon. Andersherum hat in ländlichen Regionen der Ausflug mit Bus und Bahn keine Priorität. Es wird also ein breites Spektrum abgedeckt.

balken_blau2

Wichtig ist auch: die Broschüren enthalten lediglich Empfehlungen. Sie sind unter rechtlicher Betrachtung nicht bindend. Falls es aber tatsächlich zu einem Unfall kommen sollte, und die Empfehlungen der Unfallkasse bewusst ignoriert wurden, kommen diese schnell an bindenden Charakter heran. Denn dann kann womöglich der Richter oder die Richterin auf die Unfallbroschüren Bezug nehmen. Wurden diese nicht einmal von der Kitaleitung oder dem Träger zur Verfügung gestellt, liegt ein Organisationsverschulden seitens des Trägers vor und dieser kann dann zur Verantwortung gezogen werden.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Unsere große Empfehlung an den Träger ist daher: Die Unfallkasse publiziert ohne Ende – stellt die Broschüren zu Verfügung, besprecht diese, arbeitet damit, tauscht euch aus! Wir raten außerdem, sich schriftlich diesbezüglich abzusichern, damit es am Ende nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Denn letztendlich geht es um was? Unfallverhinderung und Kinderschutz – ein enorm wichtiges Thema!

Mehr dazu im Video!

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

fragen_cta_allgemein

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarecht Folge 231 – Dienstanweisung, die Kita-Broschüren der Unfallkasse auch wirklich zu lesen!