Die DSGVO treibt uns alle schon seit Monaten um – wir geben einen Überblick, warum und was Kita-, Hort- und Krippenträger dabei beachten sollten!

pic_holger_klein


DSGVO – allein der Begriff löst bei vielen direkt unangenehme Gefühle aus. Für uns ein Grund mehr darüber zu sprechen! Die Datenschutzgrundverordnung – kurz DSGVO – das gesetzgeberische, unverständliche „Ungestüm“, was ist das überhaupt?

Es ist eine EU-Verordnung, mit dem Ziel: einen europaweiten Grundstandard an Datenschutz einzuführen. Eigentlich keine schlechte Idee, oder? Aber wie betrifft diese Verordnung nun die Kita, Krippe, den Hort?

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Für den Kitaalltag ist grundsätzlich das sehr wichtig, was zuvor schon unter dem Begriff „Verfahrensverzeichnis“ bekannt war. Das heißt, dass man sich als Träger überlegt und auf einer Liste zusammenträgt: Okay, von welchen Personengruppen (Eltern, Kinder, Arbeitnehmende,…) besitzen wir sensible Daten, zu welchem Zweck, digital oder analog und wie lange bewahren wir diese auf etc.. Dieses Verfahrensverzeichnis konnte von den Eltern und Arbeitnehmenden jederzeit eingesehen werden.

Der Begriff „Verfahrensverzeichnis“ wurde nun von der DSGVO ersetzt, mit der Änderung: nur noch die entsprechende Aufsichtsbehörde kann die Daten einsehen. Da Eltern diesen Anspruch nun nicht mehr haben, gibt es seit Mai die Verpflichtung, schon bei Abschluss des Betreuungsvertrages bzw. Arbeitsvertrages jede Person darüber zu informieren, welche Daten warum, wie lange, usw. von dem Träger gespeichert werden.

Wir empfehlen da: das Aushändigen eines Merkblattes (elektronische Form ist auch möglich), wo alles nochmal gesondert steht sowie deren Quittierung durch eine Unterschrift.

balken_blau2

Hält man sich nicht an die Richtlinie, drohen horrende Bußgelder. Die verantwortliche Stelle, also die Kita/Hort/Krippe muss dann bis zu 4% des Jahresumsatzes oder 20 Millionen (!) Euro Strafe bezahlen, also eine durchaus beträchtliche Summe. Natürlich muss alles noch im Rahmen der Verhältnismäßigkeit ablaufen, aber das Bußgeld „soll schon weh tun“.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Nun gilt die DSGVO schon einige Monate – aber trotzdem fehlt die Zeit, Lust oder Kapazität ein solches Datenschutzmerkblatt zu erstellen? – Dann ruft uns einfach an und wir helfen dabei!

Mehr dazu im Video!

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

fragen_cta_allgemein

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarecht Folge 225 – Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Kita-Alltag! Was ist das?