Welche Speisen laut Lebensmittelaufsicht nicht von Eltern mitgebracht werden dürfen 

pic_holger_klein

Schon hier und hier haben wir über die Handhabung der von Eltern mitgebrachtem Essen bei Festen oder Geburtstagen und mögliche Gefahren in diesem Zusammenhang berichtet.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

Aber was heißt das konkret?

Ein Lebensmittelaufsichtsamt / Veterinäramt hat sich hierzu einmal wie folgt positioniert:

Es darf nur vollständig durchgegartes Essen mitgebracht werden. Speisen mit ungekochten Eiern, zum Beispiel Tiramisu, sind ein absolutes Tabu.

Keine Mayonaise. Kein Tatar oder Hackepeter. Kein Eis! Auch Kuchen darf nur mit einer durchgebackenen Füllung mitgebracht werden. Daher keine Sahnetorten o.ä.

Auch sollte natürlich eine Zutatenliste immer eingefordert werden, um Kinder mit Allergien zu schützen bzw. um sich als Träger-Verantwortliche, Kitaleitung oder Erzieher auch wirklich zu vergewissern, was man da eigentlich vor sich hat.

Ein gänzlich anderer Aspekt – dem allerdings die Lebensmittelaufsicht wohl herzlich egal ist – ist natürlich auch noch zu bedenken:

Wenn sich ein Kita-Träger ausschließlich Bio-Essen für seine Kinder auf die Fahnen geschrieben hat, sollte vielleicht auch darauf geachtet werden, dass Eltern nur Bio-Kekse, -Kuchen oder Bio-Salate zum Fest oder Geburtstag mitbringen dürfen.

Denn anderenfalls könnten Eltern, die sich auf dieses Versprechen des Einrichtungsträgers verlassen, womöglich etwas verstimmt reagieren.

Nichts verpassen! Täglich mehr auf Facebook!

von Rechtsanwalt Holger Klaus

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Folgen Sie uns bei:
social_header

Welche Speisen Eltern nicht in die Kita mitbringen sollten
Markiert in:                                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.