Unser neues Buch mit Muster-Formularen nebst Erläuterungen für schriftliche Arbeitsanweisungen in Kita, Kindergarten, Krippe und Hort

podcast_header_hk_li

Play

Immer wieder haben wir in unseren Seminaren und Fortbildungen darauf hingewiesen, wie wichtig nachvollziehbare Strukturen zur bestmöglichen Vermeidung von Fehlern oder gar Unfällen sind. 

Alle unsere +800! Videos hier in der Übersicht!

Sicherlich: Fehler können immer passieren und absolute Sicherheit kann es nicht geben. Denn dafür ist das Leben zu bunt und insbesondere Kinder zu „kreativ“. Allerdings wird es immer dann problematisch, wenn durch einen Träger oder eine Kitaleitung festgestellt wurde, dass etwas nicht so „rund“ läuft und dann wenig bis nichts getan wird, um wirkungsvoll gegenzusteuern.

Oder wenn gar eine Situation überhaupt nicht geregelt wird. Zum Beispiel, weil man lieber darauf vertraut, dass schon alles klappt, als jemanden anderes darauf hinzuweisen, dass es so zu funktionieren hat. Gerade letzteres fällt ja häufig schwer. 

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <balken_blau2

Allerdings passiert dann man mal etwas, wird automatisch die Frage hochkommen, welche Regelungen es diesbezüglich – und damit zum Beispiel für die Einhaltung einer ordnungsgemäßen Aufsichtspflicht – gegeben hat. Und kommt dann heraus, dass es keine oder nur unzulängliche Vorgaben für das Erzieher*innen-Team gegeben hat, kommt häufig der Vorwurf des sogenannten „Organisationsverschuldens“ hoch. Und dieser Vorwurf wird den Träger, die Träger-Verantwortlichen und gegebenenfalls die Kitaleitung vor Ort treffen.

Unser neues Buch will hier eine Hilfe sein. Denn mit fast 100 Mustervorlagen und Musterformaulierungen für schriftliche Arbeitsweisungen bzw. Dienstanweisungen für den Kita-Alltag wird schnell eine erste Struktur für die häufigsten Fallkonstellationen in Kita, Krippe und Hort geschaffen werden können. 

Alle Mustervorlagen sind zugleich kommentiert, d.h. mit Erläuterungen versehen, warum diese Regelung bzw. diese Vorgabe für die Erzieher*innen oder sonstigen Beschäften in der Einrichtung (Koch/Köchin, Hausmeister*in, Azubi, FSJler) für sinnvoll zu erachten ist. 

Und natürlich haben wir auch ausgeführt, welche arbeitsrechtlichen Alternativen für die Missachtung der Vorgaben möglich sind und diese im Einzelnen erläutert. Nämlich Ermahnung, Abmahnung oder – sicherlich sehr hilfreich gerade im Bereich der Sozialpädagogik – die sogenannte Korrekturvereinbarung. 

Darüber reden wir in Folge 73 unseres Kitarechtler.de-Podcasts. 

Und wer uns lieber im Bewegtbild sehen will, findet uns hier in unserem Youtube-Kanal im Video. 

Zu bestellen ist unser Buch übrigens auch schon. Zum Beispiel hier bei amazon.de.

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Als mp3-Datei für unterwegs speichern – siehe „Download“ oben beim Player!

Alle unsere Podcasts im Überblick -> hier <-

Music Credits: http://www.freesfx.co.uk/

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

pic_holger_klein_mail

Das könnte Sie auch interessieren:

➡️ Diebstahl in Kita – wann der Träger gegenüber Erziehern haftet!

➡️ Kita-Unfall – was ist zu beachten? (Unfallbuch, Verbandbuch)

➡️ Haben Kinder ein Recht auf Urlaub „vom“ Kindergarten?

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarechtler Podcast #73: UNSER NEUES BUCH – „DIENSTANWEISUNGEN FÜR KINDERGARTEN, KRIPPE UND HORT“