Besteht der Anspruch auf bezahlten Urlaub auch während der Probezeit?


Na klar! – Der Anspruch auf bezahlten Urlaub besteht auch in der Probezeit, denn der Zweck dieser sechs Monate ist es lediglich sicherzustellen, dass sich die Vertragsparteien einfacher wieder voneinander trennen können, falls es doch nicht passen sollte.

Bezahlter Urlaub kann also auch in dieser Zeit geltend gemacht werden. Es ist jedoch zu beachten, dass kein Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub besteht, sondern nur jeweils 1/12 für jeden absolvierten Monat in Beschäftigung. Im dritten Monat der Probezeit kann der Arbeitnehmer somit 3/12 des gesamten Jahresurlaubs geltend machen.

Der Träger kann dem Arbeitnehmer nach seiner Wahl auch mehr Urlaubszeit gewähren. Dabei geht er jedoch das Risiko ein, für den nicht verdienten Urlaub keine Gegenleistung zurückzubekommen, wenn es mit dem Arbeitsverhältnis nicht klappt und dieses frühzeitig beendet wird.

In dem Fall, dass die Probezeit in die Schließzeit hineinfällt, ist vom Arbeitgeber auch mehr als der anteilige Urlaubsanspruch zu gewähren. Für die vom Träger gewählten Schließzeiten, die sozusagen einen „Zwangsurlaub“ darstellen, kann der Arbeitnehmer schließlich nichts.

> Lesen Sie, was andere über uns sagen! <

 

blogwerbung

balken_blau2

>> Täglich mehr auf Facebook <<

Sie haben Fragen zum Kitarecht?

Rufen Sie uns einfach für ein unverbindliches, kostenloses Vorgespräch an! Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

fragen_cta_allgemein

Vielen Dank fürs Lesen! Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte an jemanden weiter, der ihn ebenfalls hilfreich finden könnte, und nutzen Sie einen der Sharing-Buttons unten. Danke!

Folgen Sie uns bei:
social_header

Kitarecht Folge 207 – Urlaubsanspruch schon in der Probezeit?
Markiert in: